Dies ist eine alte Version des Dokuments!


„Pfluuntschn und Schneppern“

So lautet der Titel unseres inoffiziellen unwissenschaftlichen Wörterbuchs Hochfrankens: Gedacht als pragmatische Hilfestellung für Studenten und sonstige Auswärtige für die ersten Kontakte mit den hochfränkischen Einheimischen. Die Liste ist noch unvollständig, deshalb brauchen wir Sie: Kennen Sie noch typisch hochfränkische Begriffe, die hier noch nicht aufgeführt sind ? Dann senden Sie bitte eine Mail mit Begriffsbeschreibung und Verbreitungsgebiet an redaktion[at]hochfranken.de. Nach erfolgreicher Prüfung übernehmen wir den Begriff hier in das Wörterbuch. Beachten Sie bitte unsere Veröffentlichungsbedingungen in unserem Impressum.

Zur Übung hier ein bekannter Spruch aus dem Landkreis Hof:

„Wo die Hasn Hosn haßn und die Hosn Husn haßn, do wohna mir.“

(Übersetzung: „Wo die Hasen, Hosn heißen und die Hosen Husn heißen, da wohnen wir.“)


a Naach

  • Übersetzung: Ein Rest Bier im Glas / Faß / Krug
  • Beispiel: Do is nur noch a Naach drinna, des loss ich steh.
  • Region: Landkreis Hof

aufwaschn

  • Übersetzung: Geschirr von Hand spülen und abtrocknen
  • Region: Landkreis Hof

ausfleiha

  • Übersetzung: auswaschen
  • Region: Landkreis Hof

Batzlkuu

  • Übersetzung: Tannenzapfen
  • Region: Gattendorf

bichn

  • Übersetzung: kleben
  • Beispiel: Des Bild muss ich noch nei mei Album bichn.
  • Region: Landkreis Hof

bootschn

  • Übersetzung: laufen, gehen (schlurfend)
  • Region: Landkreis Hof

Bopf

  • Übersetzung: Kartoffel
  • Region: Gattendorf

daab

  • Übersetzung: doof sein
  • Beispiel: Du bist doch aweng daab
  • Region: Landkreis Hof

Dabbm

  • Übersetzung: Hausschuhe
  • Beispiel: Wu senn denn scho widder meina Dabbm ?
  • Region: Landkreis Hof

Eijoo

  • Übersetzung: Doch, Aber ja (Bestätigung ausdrückend)
  • Beispiel: Des hotter net so gsocht - Eijoo, genau so!
  • Region: Landkreis Hof

gegoocht

  • Übersetzung: verjagt
  • Beispiel: do hotter mich gegoocht
  • Region: Landkreis Hof

gschnergsl

  • Übersetzung: Geschnörkel
  • Region: Landkreis Hof

Gunga

  • Übersetzung: Kinder, Jugendliche (das zweite „g“ in Gunga wird verdeckt gesprochen, wie bei „Umgang“)
  • Beispiel: Die Gunga renna na Ranga nauf
  • Region: Landkreis Hof

Hampa

  • Übersetzung: Pferd (älterer Kinder-Begriff , wird aktuell kaum noch verwendet)
  • Region: Landkreis Hof

haßn

  • Übersetzung: heißen (Namensbezug)
  • Beispiel: wie haßn denn die neia Nachbarn ?
  • Region: Landkreis Hof

hausn

  • Übersetzung: draußen (Anwendung wenn man sich bereits draußen befindet)
  • Beispiel: Des machmer net drinna, sondern gleich hausn
  • Region: Landkreis Hof

hietschn

  • Übersetzung: humpeln
  • Beispiel: schau moll wie der hietscht
  • Region: Landkreis Hof

Ho

  • Übersetzung: Ja (Antwort gebend, beim „Ho“ wird das „o“ wie in „Orgel“ gesprochen)
  • Beispiel: Host Du des scho erledicht ? - Ho !
  • Region: Landkreis Hof

Hosn

  • Übersetzung: Hasen
  • Beispiel: ich muss noch die Hosn fittern
  • Region: Landkreis Hof

hudeln

  • Übersetzung: Hektik verbreiten, etwas hektisch erledigen
  • Beispiel: „net hudeln!“ (verbreite keine Hektik)
  • Region: Landkreis Hof

Husn

  • Übersetzung: Hosen
  • Beispiel: mei neia Husn hott scho a Loch
  • Region: Landkreis Hof

Ja Ja

  • Übersetzung: Nervige Antwort auf nervende Fragen, sinngemäß „Red Du nur, ist mir eigentlich wurscht“ - deshalb für Auswärtige: Nur mit Vorsicht anwenden.
  • Beispiel: Des kennts doch eigentlich noch machn, oder ? Ja Ja
  • Region: Landkreis Hof

knerrschig

  • Übersetzung: anspruchsvoll, wählerisch sein
  • Beispiel: Beim Essen isser fei ganz schee knerrschig
  • Region: Landkreis Hof

Laabla

  • Übersetzung: Semmel, Brötchen
  • Region: Landkreis Hof

lunnern

  • Übersetzung: prasseln, stark brennen (Kaminfeuer), alter Begriff, wird heute kaum noch verwendet.
  • Beispiel: Herst wie des Feier schee lunnert ?
  • Region: Landkreis Hof

Marmalaadnaamerla

  • Übersetzung: Marmeladeneimerchen
  • Region: Landkreis Hof

mausen

  • Übersetzung: klauen, stibitzen, stehlen
  • Region: Landkreis Hof

Mockl / Mockerla

  • Übersetzung: kleines Kälbchen
  • Region: Landkreis Hof

nauf

  • Übersetzung: hinauf
  • Beispiel: ich geh amoll nauf
  • Region: Landkreis Hof

naus

  • Übersetzung: hinaus (gehen)
  • Beispiel: ich geh jetzt naus
  • Region: Landkreis Hof

nei

  • Übersetzung: hinein (gehen)
  • Beispiel: ich geh jetzt nei
  • Region: Landkreis Hof

neikrachn

  • Übersetzung: sich reinknien in die Arbeit / zügig arbeiten
  • Beispiel: Do musst fei noch ganz schee neikrachn, damit des fertich werd
  • Region: Landkreis Hof

Netzerla

  • Übersetzung: Schläfchen
  • Beispiel: ich mach a klaans Netzerla
  • Region: Landkreis Hof

niddln

  • Übersetzung: hineinschlagen, hineindrücken
  • Beispiel: Wemmers gscheid neiniddln, dann hälts a
  • Region: Landkreis Hof

nieber

  • Übersetzung: hinüber (gehen)
  • Beispiel: ich geh amoll nieber
  • Region: Landkreis Hof

ninder

  • Übersetzung: nach hinten gehen
  • Beispiel: ich geh jetzt ninder
  • Region: Landkreis Hof

nunter

  • Übersetzung: hinunter
  • Beispiel: ich geh amoll nunter
  • Region: Landkreis Hof

olber

  • Übersetzung: sich schlecht fühlen (bezogen auf Übelkeit)
  • Beispiel: Nooch dem Essn wors mir ganz schee olber
  • Region: Landkreis Hof

ollerwaal

  • Übersetzung: ja sicher / aber klar (Zustimmung ausdrückend)
  • Beispiel: Mach mer des ? - Na ollerwaal
  • Region: Gattendorf

pfitschn, rumpfitschn

  • Übersetzung: herumstreunen, Unterwegs sein, herumstromern
  • Beispiel: Musst Du denn immerzu solang rumpfitschn ?
  • Region: Landkreis Hof

pfluuntschn

  • Übersetzung: weinen
  • Region: Landkreis Hof

Ranga

  • Übersetzung: Böschung (das zweite „g“ in Ranga wird verdeckt gesprochen wie bei „Umgang“)
  • Beispiel: Die Gunga renna na Ranga nauf
  • Region: Landkreis Hof

rieber

  • Übersetzung: herüber (kommen)
  • Beispiel: kumm amoll rieber
  • Region: Landkreis Hof

rinder

  • Übersetzung: nach hinten (mit) kommen
  • Beispiel: kummst amoll rinder
  • Region: Landkreis Hof

Rohwerm

  • Übersetzung: Schubkarre
  • Region: Landkreis Hof

saulieren

  • Übersetzung: randalieren, in Unordnung bringen, verschmutzen
  • Beispiel: Die ham fei ganz schee rumsauliert
  • Region: Landkreis Hof

schickn

  • Übersetzung: (sich) beeilen
  • Beispiel: Do musst ich mich schickn, damit ich des rechtzeitig fertich gebracht hob.
  • Region: Landkreis Hof

Schlaafbaa

  • Übersetzung: Trantüte
  • Beispiel: Su a Schlaafbaa
  • Region: Landkreis Hof

Schnee schorn

  • Übersetzung: Schnee schippen
  • Beispiel: Du musst fei noch Schnee schorn!
  • Region: Hochfranken

Schneeschorer

  • Übersetzung: Schneeschaufel
  • Region: Hochfranken

schneppern

  • Übersetzung: schnell reden (dauernd)
  • Region: Landkreis Hof

schwaddn

  • Übersetzung: schlagen, verprügeln, vermöbeln
  • Beispiel: Als sa mich schwaddn wolltn, bii ich schnell abghaut.
  • Region: Landkreis Hof

strümpfert

  • Übersetzung: Mit Socken, ohne Schuhe / Schlappen herumlaufend
  • Beispiel: Laaf doch net strümpfert auf dem kaltn Bodn rum !
  • Region: Landkreis Hof

Tschuggl, Tschuggerla

  • Übersetzung: Schwein, Schweinchen
  • Region: Landkreis Hof

vernee

  • Übersetzung: vorher, zuerst (älterer Begriff)
  • Beispiel: Do hammer vernee Worscht gholt, dann hammer Brodzeid gmacht
  • Region: Landkreis Hof

vertl aans

  • Übersetzung: Uhrzeit: viertel nach 12
  • Region: Landkreis Hof

Waafn (oft mit Zusatz "olda" oder "bleeda")

  • Übersetzung: Geschichtenerzähler (bezogen auf Tratsch / Übertreibungen). Zusätze „olda“=„alte®“ (wie in alter Schwede) und „bleeda“=„blöde“
  • Beispiel: So a olda Waafn
  • Region: Landkreis Hof

Wedder Nei

  • Übersetzung: „Donnerwetter“ (als anerkennender Ausruf)
  • Region: Landkreis Hof

zammwaschn

  • Übersetzung: Wohnung feucht durchwischen
  • Region: Landkreis Hof

Zieperla

  • Übersetzung: Küken
  • Region: Landkreis Hof

Zuudn

  • Übersetzung: Haare (lang)
  • Beispiel: der hott langa Zuudn
  • Region: Landkreis Hof